Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand: Mai 2024)

1. Geltungsbereich

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für sämtliche Vertragsbeziehungen zwischen GinkoMind e.U., Eveline Seewald (im Folgenden „Auftragnehmerin“) und ihren Kunden (im Folgenden „Kunde“) im Rahmen der Durchführung von Seminaren, Workshops und Vorträgen sowie allen weiteren Leistungen der Auftragnehmerin.

 

2. Leistungen

Die Auftragnehmerin erbringt Dienstleistungen im Bereich des Trainings (Seminare, Workshops) und der Vortragsreden. Die genauen Leistungen ergeben sich aus dem jeweiligen Vertrag oder der entsprechenden Leistungsbeschreibung.

 

3. Vertragsschluss

Ein Vertrag kommt zustande, wenn der Kunde das Angebot der Auftragnehmerin annimmt. Das Angebot kann mündlich, schriftlich oder elektronisch erfolgen und ist bindend, sobald der Kunde es annimmt.

 

4. Preise und Zahlungsbedingungen

Die Preise für die Dienstleistungen der Auftragnehmerin werden individuell vereinbart und ergeben sich aus dem jeweiligen Angebot. Die Zahlung erfolgt innerhalb eines vereinbarten Zeitraums nach Rechnungsstellung.

 

5. Stornierung und Rücktritt

Stornierungen oder Rücktritte seitens des Kunden bedürfen der schriftlichen Form. Bei Stornierungen oder Rücktritt des Kunden können Stornogebühren anfallen, die sich nach dem Zeitpunkt der Stornierung richten und individuell vereinbart werden. Die genauen Stornierungsbedingungen sind wie folgt:

Stornierung durch den Kunden:

Stornierung bis zu 29 Tage vor dem vereinbarten Termin: Keine Stornogebühr.
Stornierung zwischen 14 und 28 Tagen vor dem vereinbarten Termin: 50% der vereinbarten Vergütung als Stornogebühr.
– Stornierung weniger als 14 Tage vor dem vereinbarten Termin oder bei Nichterscheinen: 100% der vereinbarten Vergütung als Stornogebühr.

Stornierung durch die Auftragnehmerin:

Bei Stornierung durch die Auftragnehmerin wird die bereits geleistete Zahlung vollständig zurückerstattet.
Die Auftragnehmerin behält sich das Recht vor, bei unvorhergesehenen Umständen, wie z.B. Krankheit oder technischen Problemen, Termine zu verschieben oder abzusagen.

Stornierung bei Gruppenveranstaltungen:

Bei Gruppenveranstaltungen kann eine Mindestteilnehmerzahl festgelegt werden. Falls diese nicht erreicht wird, behält sich die Auftragnehmerin das Recht vor, die Veranstaltung zu stornieren oder zu verschieben.
Stornierungen durch einzelne Teilnehmer können nur bis zu einem bestimmten Zeitpunkt vor der Veranstaltung kostenfrei vorgenommen werden.

Ersatztermin:

Im Falle einer Stornierung durch den Kunden kann bei Einigung auf einen Ersatztermin innerhalb eines angemessenen Zeitraums von der Stornogebühr abgesehen werden.

Individuelle Vereinbarungen:

Die Stornobedingungen können individuell im Vertrag festgelegt werden, je nach Art der Veranstaltung, den spezifischen Anforderungen des Kunden und anderen Faktoren.

 

6. Haftung

Die Auftragnehmerin haftet nur für Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden. Die Haftung ist in jedem Fall auf die Höhe des Auftragswertes beschränkt. Die Auftragnehmerin übernimmt keine Haftung für etwaige Folgeschäden oder entgangene Gewinne.

 

7. Geistiges Eigentum

Die Auftragnehmerin behält sämtliche Rechte an den im Rahmen der Dienstleistungen erstellten Inhalten, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Präsentationen, Arbeitsmaterialien, Texte, Grafiken, Bilder, Audio- und Videodateien sowie andere Materialien (im Folgenden „Inhalte“). Die Auftragnehmerin ist die alleinige Eigentümerin sämtlicher geistiger Eigentumsrechte an den Inhalten, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Urheberrechte, Markenrechte und sonstige Schutzrechte.

Die Nutzung der Inhalte durch den Kunden erfolgt gemäß den vereinbarten Nutzungsbedingungen, die im jeweiligen Vertrag oder in separaten Vereinbarungen festgelegt sind. Insbesondere gelten die Regelungen zum geistigen Eigentum, wie sie in den Seminarunterlagen der Auftragnehmerin dargelegt sind.

 

8. Datenschutz

Die Auftragnehmerin verpflichtet sich, sämtliche datenschutzrechtlichen Bestimmungen einzuhalten und die Daten ihrer Kunden vertraulich zu behandeln. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

9. Änderungen und Ergänzungen

Die Auftragnehmerin behält sich das Recht vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern oder zu ergänzen. Änderungen werden dem Kunden rechtzeitig mitgeteilt und gelten als akzeptiert, sofern der Kunde nicht innerhalb einer angemessenen Frist widerspricht.

 

10. Teilnahmebedingungen für Seminare und Workshops

Für die Teilnahme an Seminaren und Workshops gelten besondere Teilnahmebedingungen, die dem Kunden bei der Anmeldung zur Verfügung gestellt werden. Diese können Anforderungen an die Teilnehmer, Zahlungsmodalitäten und Stornierungsbedingungen enthalten.

 

11. Reise- und Unterkunftskosten

Sofern die Dienstleistungen der Auftragnehmerin Reisen erfordern oder mit Reise- und Unterkunftskosten verbunden sind, werden diese zusätzlich zu den vereinbarten Honoraren in Rechnung gestellt. Die genauen Modalitäten werden im jeweiligen Vertrag festgelegt.

 

12. Urheberrecht an Seminarunterlagen

Die Auftragnehmerin behält sämtliche Urheberrechte an den im Rahmen der Dienstleistungen erstellten Inhalten, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Präsentationen, Arbeitsmaterialien, Texte, Grafiken, Bilder, Audio- und Videodateien sowie andere Materialien (im Folgenden „Inhalte“). Der Kunde erwirbt durch die Bezahlung der Dienstleistungen lediglich das einfache Nutzungsrecht an den Inhalten zu den vereinbarten Zwecken gemäß dem jeweiligen Vertrag.

Der Kunde ist nicht berechtigt, die Inhalte ohne vorherige schriftliche Zustimmung der Auftragnehmerin zu vervielfältigen, zu verbreiten, zu verändern oder anderweitig zu nutzen, es sei denn, dies ist ausdrücklich im Vertrag vereinbart. Jegliche unbefugte Nutzung der Inhalte stellt eine Verletzung des Urheberrechts dar und kann rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Die Auftragnehmerin gewährt dem Kunden ein nicht-exklusives, nicht übertragbares und nicht unterlizenzierbares Nutzungsrecht an den Inhalten ausschließlich zu den vereinbarten Zwecken und für die Dauer des Vertragsverhältnisses. Nach Beendigung des Vertragsverhältnisses ist der Kunde nicht mehr berechtigt, die Inhalte zu nutzen, es sei denn, es liegt eine ausdrückliche schriftliche Vereinbarung zwischen den Parteien vor.

Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, die Urheberrechtsvermerke und sonstigen Hinweise auf geistige Eigentumsrechte der Auftragnehmerin in den Inhalten unverändert zu lassen und aufrechtzuerhalten.

 

13. Vertraulichkeit

Die Auftragnehmerin verpflichtet sich, sämtliche vertraulichen Informationen, die im Rahmen der Dienstleistungen bekannt werden, vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiterzugeben.

 

14. Kündigung des Vertragsverhältnisses

Das Vertragsverhältnis kann von beiden Parteien aus wichtigem Grund jederzeit gekündigt werden. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn eine Partei ihre vertraglichen Pflichten trotz Mahnung und Fristsetzung nicht erfüllt.

 

15. Gerichtsstand und anwendbares Recht

Für sämtliche Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesen AGB und den Vertragsbeziehungen zwischen Auftragnehmerin und Kunden gilt ausschließlich österreichisches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist das Landesgericht Feldkirch.